Edelmetall-Shop

Handelskonflikt USA Ursache der amerikanischen Strafzölle

Trump sieht die US-amerikanische Wirtschaft unfair behandelt. Vor allem in dem Bereich der Zollpolitik sind andere Länder gegenüber US-Warenimporten restriktiv, dürfen allerdings ihre Waren mit relativ geringen Zollsätzen in die USA exportieren. Trump nennt als Beispiel den Auto-Import aus Europa, der in den USA nur mit 2,5 Prozent besteuert werde. Umgekehrt erhebe die EU allerdings 10 Prozent Zoll. Die Ursache für diesen Handelskrieg liege in der ungleichen Behandlung von US-Gütern. Die USA werden einseitig belastet. Seit dem 8. März hat Trump daher eine Reihe von Strafzöllen eingeführt. Da die Zölle am Ende auf den Verkaufspreis aufgeschlagen werden, werden vor allem Konsumenten unter den höheren Preisen leiden müssen. Die weltweite Antwort auf diesen Handelskonflikt sollte deshalb ein massiver Abbau von Zöllen sein.

Shares