Landtagswahl Bayern 2018 Sozialisten aus Volksparteien wählen grün

Für viel Aufruhr haben die Ergebnisse der Landtagswahl in Bayern bereits gesorgt:

  • CSU 37,2 Prozent
  • Grüne 17,5 Prozent
  • Freie Wähler 11,6 Prozent
  • AfD 10,2 Prozent
  • SPD 9,7 Prozent
  • FDP 5,1 Prozent

Die Vormacht der CSU scheint nun endgültig gebrochen. Zu stark ist die Konkurrenz und der eigene Gegenwind der Regierung, zu schwach das eigene Profil, obwohl die CSU die meisten Nichtwähler für sich gewinnen konnte. Die Grünen haben am meisten von der schwachen Bundesregierung profitieren können. 230.000 CSU-Wähler und 190.000 SPD-Wähler haben sie gewählt. Die unsouveränen und unseriösen Auftritte der Parteivorsitzenden Katharina Schulze dürften in ihren Augen nicht so schwer wiegen. Vor allem auch die 100.000 Erstwähler haben ihr diese naiven Auftritte verziehen. Sie wählten trotzdem grün. Es sollte also nicht verwundern, dass die Grünen sich für ein Wahlalter von 16 aussprechen. Hier sieht die Partei das größte Wählerpotenzial.
Enttäuschend war das Wahlergebnis der AfD-Bayern. Diese hat es trotz des großen Potenzials nicht schaffen können, sich an das bundesweite Umfrageergebnis von bis zu 18 Prozent heran zu tasten. Grund dafür dürften Streitigkeiten innerhalb der Partei sein. Sie trat ohne Spitzenkandidat an.
Da die CSU wohl nicht mit der AfD koalieren wird, kommen nur noch die Freien Wähler in Betracht. Sondierungen sollen schon bald beginnen.

Freiheit oder Tod. Es gibt keinen Kompromiss.
Instagram

Autor

Shares

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other