Trump könnte freieren Handel mit EU bewirken Zölle als Verhandlungshebel

Trump stellt unter Beweis, wie Verhandlung in der realen Welt funktionieren. Zein Ziel: Die Zölle anderer wichtiger Wirtschaftspartner müssen fallen. Nachdem Präsident Jinping auf Trumps Drohgebärden mit einer weiteren Öffnung Chinas reagieren möchte, bahnt sich nun auch ein Erfolg mit der EU an. Trump hat dieser bis zum 1. Juni 2018 ein Ultimatum gestellt und damit die Frist um einen weiteren Monat verlängert: Wenn die protektionistische Wirtschaftsmauer bis dahin nicht abgebaut werde, werde es Zollaufschläge für Stahl- und Aluminium-Produzenten geben. Während die Europäische Kommission in einer Meldung verdeutlicht, dass sie nicht auf Drohungen reagiere, schlägt Bundeswirtschaftsminister Altmaier einen anderen Ton an. „Wir möchten einen Deal“, verkündet er in der „FAZ“. Altmaier warnt vor Isolation und stellt sich bei dem Handelskonflikt auf die Seite Trumps und dem Abbau von Zöllen.

Freiheit oder Tod. Es gibt keinen Kompromiss.
Instagram

Autor

Shares