Euro: Deutsche Solidarität Deutsche Griechenland-Hilfen seit 1981

12. Juli 2015 // Zero



In ihrem Video haben Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf zu mehr Solidarität mit Griechenland aufgerufen. Ich sah mich deshalb veranlasst, Deutschlands Solidarität Richtung Griechenland in Zahlen wiederzugeben.

Top Nettozahler der EU

Es gibt leider keine offiziellen Statistiken über sämtliche deutsche Zahlungen in den EU-Haushalt. Ich versuche diesen Wert daher näherungsweise zu bestimmen. Nehmen wir an, Griechenland erhält seit dem Beitritt in die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft 1981 als Nettoempfänger jährlich etwa 4,54 Milliarden Euro. Desweiteren gehen wir davon aus, dass Deutschland als größter Nettozahler jährlich 11,95 Milliarden Euro dem europäischen Haushalt zukommen lässt. Deutschland finanziert Griechenland jährlich also mit einem anteilig gemessenen Wert in Höhe von 36 Prozent. Das sind 1,6344 Milliarden Euro. Seit 1981 sind also insgesamt 55,57 Milliarden Euro von Deutschland nach Griechenland geflossen.

Deutsche Griechenland-Hilfen

Seit der Krise sind bisher mehr als 80 Milliarden deutsche Euros nach Griechenland geflossen.

Schuldenschnitte

Schnitte. Mehrzahl. Der erste griechische Schuldenschnitt im März 2012 kostete Deutschland 14 Milliarden Euro. Beim zweiten Schuldenschnitt im November 2012 erleichterte der IWF die Schuldenlast um 43,7 Milliarden Euro. Der deutsche Anteil beträgt etwa 2,6 Milliarden Euro.

Dieses kleine Rechenbeispiel hat gezeigt, dass Deutschland die griechische Wirtschaft bisher mit mehr als 150 Milliarden Euro unterstützt hat. Das sind mehr als 60 Prozent des griechischen BIPs (Stand 2014). Abgesehen davon kam Griechenland durch den starken Euro, für den unter anderem Deutschland verantwortlich war, für sehr lange Zeit in den Genuss niedriger Zinsen. Nicht zu vergessen sind die nicht einrechenbaren zahlreichen Vertrags- und Verfassungsbrüche, die der Euro Deutschland beschert hat.
Böhmermann und Heufer-Umlauf haben mit ihrem Video das Bild eines faulen Deutschen an die Wand gezeichnet, der sich aus Langeweile laienhaft und niveaulos über die Griechen auslässt. Natürlich berufen sie sich dabei auch auf Zitate der BILD, dem „Zentralorgan für betreutes Denken“. Nun mag das grenzdebile Verhalten von bestimmten Zeitungen lustig und teilweise erschreckend klingen, das Fordern nach mehr Solidarität seitens Böhmermann und Heufer-Umlauf zeigt aber eigentlich nur, dass sich die beiden im besten Fall auf demselben Niveau befinden.


Shares