Tschüss 500-Euro-Banknote Abschaffung des Bargeldes rückt einen Schritt näher

7. Mai 2016 // Zero

Bargeld ist out. Staatlich überwachbares elektronisches Guthaben ist in! An diese beiden in der Modewelt ausgesprochen häufig verwendeten Termini werde ich in der letzten Zeit immer wieder zurückerinnert, wenn ich mir Presseklärungen von den Bankstern durchlesen darf. Sind wird doch ehrlich, die Bankster und Models weisen dieselben durchgebratenen Gehirne und IQ-Werte auf. Jedenfalls durfte ich in der aktuellen Presseerklärung der Europäischen Zentralbank lesen, dass der Pöbel mit seinen 500-Euro-Banknoten vorwiegend in illegalen Aktivitäten verstrickt sein soll. Diese kruden Machenschaften des Pöbels möchte ich deshalb auch aufdecken. Meinem detektivistischen Spürsinn ist es zu verdanken, dass die Täter auch sofort gefunden wurden.

Und die Täter sind… *Trommelwirbel (Für die Trommelwirbel das nachfolgende Video anklicken, um den Spannungsbogen noch weiter zu spannen)



… DIE BANKSTER! Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil: Sie haben die Menschheit verknechtet und an der Nase herumgeführt. Der geringe IQ ist ein mildernder Umstand, womit Sie nur zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt werden, in denen Sie jeden Tag Seifen aufheben dürfen. Wenn Sie besonders artig sind, müssen Sie die Seife nicht mehr aufheben und können direkt schlucken.

Die wahren Hintergründe der Bargeldabschaffung

Das Finanzsystem der westlichen Welt steht am Rande des Kollaps. Die Zentralbanken haben absolut keine Ahnung, wie sie mit dieser Situation umgehen sollen. Sie alle aber teilen dasselbe Ziel: Die Aufrechterhaltung des sozialistischen Geldsystems. Im Grunde genommen kann man hier auch von Versklavung sprechen, die damit einhergeht. Wir alle sind von diesem Bankensystem mehr oder weniger abhängig. Die Bankster kontrollieren nämlich sowohl die Geldströme als auch die Geldschöpfung. Sie können das Konto mit nur einem Knopfdruck erschaffen und wieder vernichten. In einer freien Welt wäre all das kein Problem, man könnte nämlich einfach eine andere Form von Geld wählen und zu einem anderen System wechseln. Es gibt ja auch nicht nur eine Form von Internet, es gibt Glasfasernetze, Kabelinternet, LTE, 4G, 5G, und 56K Modems. Letztere machen übrigens ganz ulkige Geräusche, welche, sofern sich diese tief in Ihr Gehirn eingebrannt haben, auch jedes mal von neuem zu hören sind, sobald Sie sich an diese Zeiten zurückerinnert fühlen. Das zeigt auch, wie alt Sie mittlerweile geworden sind. Ok, ich drifte ab. Ich hoffe Sie verstehen aber, worauf ich hinaus will. In den meisten anderen Märkten gibt es tatsächliche Alternativen. Im hiesigen Bankensystem gibt es keine Alternative, es gibt ja nur ein Zwangssystem. In diesem unfreien Zwangssystem stellt das Bargeld die größte aller Freiheiten dar. Für Bargeld benötigt man kein Konto, keine Überwachungsinstanz, nichts dergleichen. Bargeld kann man einfach haben und niemand kann was dagegen ausrichten, theoretisch. Die Banken und Politiker merken aber so langsam, dass die von ihnen geschaffene Krise gar nicht gelöst werden kann. Die Bankenrettungen und andere Geldspritzen haben Ihre Wirkung verfehlt (oder erreicht, je nachdem welche Perspektive man wählen möchte). Aus dem Grund sollen jetzt wieder diejenigen zur Kasse gebeten werden, die zwar die Krise nicht verursacht haben, aber jeden Tag wie fleißige kleine Ameisen zur Arbeit gehen. Die wollen sich dagegen nicht wehren und halten obendrein auch noch schön die Klappe. Erst war von einer „Bargeld-Grenze von 5.000 Euro“ die Rede gewesen und nun die tatsächliche Abschaffung der 500-Euro-Banknote. Man könnte jetzt natürlich auch sagen, dass all das einen nicht tangiere, da man ja gar nicht mit solch hohen Summen herumwedelt. Vielleicht schauen Sie sich einfach mal folgendes Video über den Frosch im kochenden Wasser an. Der Trick ist, dass man den Kochtopf nur langsam erhitzt. Dem Frosch wird es viel zu spät auffallen, er stirbt.



Falls Sie noch immer nicht wissen worauf ich hinaus will: Es geht um die Abschaffung des Bargeldes und die totale Versklavung der Menschheit. Dieses Ziel wird nur etappenweise erreicht, in dem man in kleinen Schritten Freiheiten immer weiter einschränkt. So wird es vielen Menschen gar nicht mehr auffallen, was hier geschieht. Wenn niemand so recht weiß, was hier abgeht, kann auch niemand Widerstand leisten.
Mit der letzten Zinssenkung der EZB können wir mittlerweile auch erahnen wo es hingeht. Die Banken möchten das Sparen verbieten, indem sie Bankkonten mit Negativzinsen bestrafen. Tolle Idee, finden Sie nicht? Wenn Sie mich fragen hört sich all das wie Scheiße an, auf der noch mehr Scheiße liegt. Die EZB versucht das Geruchsproblem mit ein paar Duftkerzen zu lösen. Dabei vergisst sie die Scheiße zu entfernen.


Shares