Free cookie consent management tool by TermsFeed Policy Generator Kampf gegen “Fake News”: Droht dem Postillon jetzt das aus? – dig.ga
lbry/Odysee
Telegram
YouTube
TikTok
Gab
Twitter
Gettr
Newsletter

Kampf gegen “Fake News”: Droht dem Postillon jetzt das aus?

Die neuen Wahrheitsministerien: Facebook, Twitter & Youtube

Newsletter abonnieren

Artikel teilen

Erst letztens hat mich Facebook gefragt, ob das konservative Breitbart News Network, welches ich abonniert habe, irreführende Nachrichten erstellt. Äh… bei allem Respekt Facebook, aber sei doch bitte so nett und verpiss dich. Ich brauche keinen großen Bruder, der darauf achtet, dass ich die richtigen Nachrichten bekomme. Ich weiß schon, was richtig für mich ist. Denke ich. Es muss sich hier um einen wirklich außerordentlichen Zufall handeln, denn erst vor ein paar Wochen hat Obama bei seinem Berlin-Besuch davon gesprochen, dass Fake News ein ernsthaftes Problem darstellen. Das ist äußerst seltsam, wenn man bedenkt, dass Google und Facebook fast zeitgleich beschlossen haben, Fake News-Seiten aus ihren Plattformen zu verbannen. Dieser Umstand darf natürlich nicht zur Annahme verleiten, dass Staaten und Social Media-Unternehmen sich hier abgesprochen haben. Es handelt sich wirklich nur um einen Zufall. Wenn Google & Co. jetzt ernst machen, dürfte Der Postillon, der vielleicht größte Fake News-Betreiber aus Deutschland, kurz vor dem Social Media-Aus stehen.