Free cookie consent management tool by TermsFeed Policy Generator GEZ: neues Jahr, neue Beitragsforderung – dig.ga
lbry/Odysee
Telegram
YouTube
TikTok
Gab
Twitter
Gettr
Newsletter

GEZ: neues Jahr, neue Beitragsforderung

Beitragsservice verlangt wieder Rundfunkbeitrag

Newsletter abonnieren

Artikel teilen
♫Music By♫
●DJ Quads – Millionaire – https://youtu.be/_Pg9cTYl8xU
●Soundcloud – https://soundcloud.com/aka-dj-quads
●Instagram – https://www.instagram.com/djquads/
●Twitter – https://twitter.com/DjQuads
●YouTube – https://www.youtube.com/user/QuadsAKA
●DJ Quads – Millionaire (archived) http://archive.is/nXbmG
Beitrag hören.

Tja, was hab’ ich mich auf 2018 gefreut. “2018 wird mein Jahr werden”, hab’ ich mir gesagt. Vorsätze habe ich zwar keine gefasst, weil die schwachsinnig sind. Entweder man ändert sofort etwas an seinem Leben oder lässt es ganz bleiben. Die ganzen Leute, die am Jahresanfang plötzlich merken, wie dick sie doch geworden sind, um jetzt in Massen ins Fitnessstudio zu strömen, werden genauso schnell aufhören, wie sie angefangen haben. Jedenfalls habe ich gedacht, dass dieses Jahr zumindest andere neuartige Probleme zu bieten hat, welche ich natürlich alle bravourös meistern werde. Dem war natürlich nicht so. Gleich am Anfang von 2018 ist mir ein herzlicher maschinell erstellter Brief von der GEZ-Mafia ins Haus geflattert. Bin zwar nicht umgezogen und habe auch nie GEZ gezahlt, aber der Beitragsservice hat so getan, als wäre ich neuer Kunde und fordert für November 2017 bis Januar 2018 52,50 Euro. Scheinbar habe ich es wohl verplant, Rundfunkbeiträge für diese Monate abzudrücken. Gut, wenn ich jetzt genauer drüber nachdenke, fällt mir natürlich ein, dass ich nie gezahlt habe.