LBRY
TELEGRAM
RSS
YOUTUBE

Corona-Impfgenozid – Graphen & Erbgutveränderung

Krebs, Autoimmunkrankheiten und Herzversagen

Newsletter abonnieren

Im Dezember 2020 und im April 2021 habe ich vor der anstehenden Impfpflicht gewarnt. Nicht nur habe ich vor der Impfpflicht gewarnt, ich habe auch schon damals von einer Art Impfabo gesprochen. Was damals noch laut staatsnahen Medien wie „Der Volksverpetzer„, SWR3 und der Bundesregierung selber als Fake News abgetan wurde, ist nun fast Realität. Es wird öffentlich über eine Impfpflicht diskutiert. Der „BILD“ ist aufgefallen, dass diese Grafik mittlerweile von der Seite der Bundesregierung gelöscht wurde:

Bundesregierung zur Impfpflicht damals: „Falschmeldung: Es wird keine Impfpflicht geben!“

Die Welt wird vom Bankensystem kontrolliert. Ganz oben in der Rangfolge stehen die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, der Internationale Währungsfonds und die Weltbank.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich hat sich im Mai 2020 für eine Impfung ausgesprochen. Auch die Weltbank und der Internationale Währungsfonds sehen im April 2020 in der Impfung den Ausweg aus der „Pandemie“. Staaten müssen dieser Aufforderung nun nachkommen und die Maßnahme eines (indirekten) Impfzwangs scheibchenweise ausrollen. Der Propaganda-Trick ist im Grunde sehr einfach. Zunächst wird eine Impfpflicht medial als komplett abwegig dargestellt. Damit aber wird das Thema Impfpflicht erst ins Bewustsein eingeführt. Man stellt sich sozusagen als „Good Cop“ auf die Seite der Bevölkerung, die mehrheitlich nie über eine Impfpflicht nachdenken, geschweige denn dafür stimmen würde. Jetzt versucht man zeitgleich kritische Impfstimmen als „Impfgegner“ zu brandmarken. Dabei werden sämtliche berechtigte und wohl begründete Sorgen als „unwissenschaftlich“ oder falsch oder sogar als „rechtsextrem“ dargestellt. Das Wort Impfung wird nunmehr positiv assoziiert oder aber schafft zumindest einen gesellschaftlichen Druck. Wer möchte schon mit Impfgegnern und „Nazis“ in eine Schublade gesteckt werden? Im nächsten Schritt sollen zunächst einigen Berufszweigen, dann allen Gesellschaftsgruppen ein Impfzwang auferlegt werden. Wenn sich Menschen nicht anfangen zu wehren, wird das auch funktionieren.

Erbgutveränderung

Im Dezember 2020 habe ich ebenfalls vor Krebs im Zusammenhang mit der Gen verändernden COVID-19-Impfung gewarnt. Aus dem Grund bezeichne ich diese Impfung auch nur ungern als Impfung. Es ist, so wie der Bayer-Vorstand Stefan Oelrich bestätigte, eine „Gentherapie“. Laut einem im Oktober 2021 veröffentlichten Paper hemmen die SARS–CoV–2-Spike-Proteine die DNA-Reparatur. Krebs entsteht unter anderem durch Genmutationen. Wird die DNA-Reparatur gehemmt, wird Krebs gefördert. Wenn die sogenannte COVID-19-Impfung laut offiziellen Angaben Spike-Proteine produzieren lässt, verstärkt sich der Krebs-Zusammenhang. In einem YouTube-Video redet Dr. Mikolaj Raszek über die genannte Studie. Das Video hat mittlerweile fast 2,5 Millionen Klicks:

Dr. Ryan Cole bestätigt Änderungen des Immunsystems. Er beobachtet ebenfalls eine Häufung von Krankheiten nach der COVID-19-Gentherapie. Insbesondere sieht er eine Häufung von sehr agressiven Tumoren. Laut eigenen Angaben habe sich die Krebsrate bei geimpften Patienten verzwanzigfacht.

Wer all das noch nicht beunruhigend genug findet: Selbst der Erfinder der mRNA-Technologie Dr. Robert Malone distanziert sich klar von den sogenannten COVID-19-Impfstoffen. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis rechtfertige keine Impfung.

Graphen: Ursache von Herzversagen?

Dr. Pablo Campra (Professor der Universität Almería) hat in seiner Versuchsreihe in sämtlichen sogenannten COVID-19-Impfstoffen Graphen mittels Raman-Spektroskopie ausfindig machen können. Zusätzlich hat er Graphen-Bilder mittels optischem Mikroskop veröffentlicht. Entgegen der Faktenchecker-Behauptung von Reuters kann Graphen sehr wohl transparent sein. Wenn das sonst schwarze Graphenpulver zu einer einzelnen Kristallschicht transformiert wird, wird es transparent. Thematisch passend ist auch das US-Patent US20090155561A1 von Samsung. Hier ist die Rede von einer transparenten Elektrode mit einschichtigem Graphenkristall. Ebenfalls ist es seitens Reuters vollkommen absurd, sich auf die Aussage von Pfizer zu verlassen und einen scheinbar unbefangenen Professoren nur deshalb zu falsifizieren, weil Pfizer sagt, dass kein Graphen im Impfstoff vorhanden sei. Augenscheinlich hat Pfizer ein wirtschaftliches Interesse am Vertrieb der Medikamente. Vor nicht einmal zehn Tagen hat Reuters herausgefunden, dass die Food & Drug Administration die Daten, welche die Grundlage für die Autorisierung des sogenannten Impfstoffs bilden, erst nach 55 Jahren herausgeben wird. Dasselbe Presseorgan, welches sich genau darüber wundert, akzeptiert die Aussage über die Sicherheit eines Impfstoff von einem Pharmariesen, der 2009 mit einer Strafe von 2,3 Milliarden US-Dollar belegt wurde? Das ist mehr als abgedreht und unverständlich.

Graphen ist nicht nur extrem strapazierfähig und härter als Diamant, es ist an seinen Kanten auch extrem scharf. Der Verdacht, dass nach der COVID-19-Gentherapie die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts steigt, erhärtet sich immer mehr. Selbst das CDC gibt nun einen Zusammenhang zwischen Herzproblemen und der Gentherapie zu. Spielt Graphen eine Rolle? Existiert es in anderen Chargen oder handelt es sich hier nur um einen merkwürdigen Zufall? Ist es vom Körper abbaubar? Zerstört es möglicherweise, sofern es in die Blutbahnen gelangt, Blutgefäße oder Herz? Wer weiß. Jedenfalls hilft es nicht, solche ernsthaften und von seriösen Quellen verlautbarten Bedenken als Fake-News abzustempeln.

Umgang mit den politischen und medialen Lügenkampagnen

Der Grund warum so viele Menschen mitmachen ist der Unglaube an eine so gewaltige Lüge. Nicht selten hört man den Satz: „Du willst mir also sagen, dass all diese Medien, all diese Politiker, all diese Institutionen, all diese Millionen von Menschen unter einer Decke stehen und uns betrügen?“ Damit legen sie aus psychologischer Sicht zumindest offen, selbst einer vermeintlichen ausreichend großen Masse blind zu folgen. Zum anderen wird die Unfähigkeit logischen Denkens zur Schau gestellt. Man muss nicht Millionen Menschen manipulieren, nur die richtigen Entscheidungsträger. Dieses Prinzip nennt sich in der Informationssicherheit Kom­par­ti­men­tie­rung. Jeder weiß nur das, was er wissen muss. Viele werden sich dem Druck und Zwang hingeben. Nur sehr wenige Menschen haben das wirtschaftliche Privileg, die eigenen Chefs zu hinterfragen. Diejenigen, die aus der Reihe tanzen, werden bestraft. Ganz nach dem Mao-Motto: Bestrafe einen, erziehe hundert.

Fehler können passieren, nicht aber wiederholt und orchestriert. Wenn es einem Laien wie mir gelingt, all diese Primärquellen mit großer Leichtigkeit herauszusuchen und mehr zu wissen und bessere Vorhersagen zu treffen, als hoch bezahlte Politiker und Wissenschaftler und Medienexperten, dann handelt es sich nicht mehr um Fehler, sondern um mutwillig ausgeführte bewusste Handlungen. Um das Kind beim Namen zu nennen: Wer in der Absicht, eine nationale Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen, begeht gemäß § 6 Völkerstrafgesetzbuch Völkermord.

Viele Menschen erkennen diese Fehler nicht mal als Fehler an. Die Heilsbringer der Nation können sich um 180 Grad drehen und wenden und doch sprechen ihnen Millionen von Menschen ihre Glaubwürdigkeit nicht ab. Man könnte meinen, das Volk hätte Medizin erst im Jahr 2019 entdeckt und erfunden. Viele bisherige Erkenntnisse wurden von jetzt auf gleich über den Haufen geworfen. In der IT kennt man ja den Spruch: „Das Problem sitzt vor dem Rechner“. Genau dieser Spruch trifft es auch hier. Corona ist nicht das Problem. Das Problem sitzt vor der Glotze.