Newsletter abonnieren & folgen

Corona-Lüge – Masken für den Alltag sind immer noch gefährlich

Universitätsklinikum Leipzig bestätigt

Der Einsatz der Masken in öffentlichen Räumen ist wie schon vor ein paar Tagen erwähnt gesundheitsgefährdend. Die Studie „Effects of surgical and FFP2/N95 face masks on cardiopulmonary exercise capacity“ von Dr. Sven Fikenzer (Universitätsklinikum Leipzig) stellt fest, dass die Leistungsfähigkeit durch Masken abnimmt. In seiner Studie heißt es:

„Medizinische Gesichtsmasken haben einen merklich negativen Effekt auf die Kardiopulmonale Kapazität, welcher physisch belastende und berufliche Aktivitäten beeinträchtigt. Zusätzlich verschlechtern Masken die Lebensqualität des Trägers.“

Effects of surgical and FFP2/N95 face masks on cardiopulmonary exercise capacity (2020)

Die Gesundheitsgefährdung steht außer Frage. Hierzu bedarf es keiner Studie. Der „Straßen-Einsatz“ macht die Kontamination einer mehrfach benutzten Maske unausweichlich. Schauen Sie sich hierzu die Anleitung der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. an und wie sie den Gebrauch vom Mund-Nasen-Schutz (MNS) im OP-Saal vorschreiben:

  • Der MNS soll die Verbreitung von Tröpfchen aus dem Nasen-Rachen-Raum verhindern und gleichzeitig den Träger vor Verschmutzung der Gesichtshaut mit Körperflüssigkeit oder Aerosolen des Patienten schützen. Die Maske muss ausreichend groß sein, Mund und Nase vollständig bedecken und eng am Gesicht anliegen. Barthaare müssen vollständig abgedeckt sein. Nur ein mehrlagiger MNS kann diese Funktion gewährleisten.
  • MNS sollten durch einen entsprechenden Steg eine stabile Anpassung an die Form des Gesichts (Nasenrücken) erlauben.
  • Der MNS muss während der OP bzw. beim Hantieren mit Sterilgut im Operationsraum und im sog. Sterilflur getragen werden.
  • Vor jeder OP ist der MNS zu wechseln.
  • Das Ab- und wieder Aufsetzen des MNS ist generell unzulässig. Nach jedem Kontakt der Hände mit dem MNS muss eine hyg. Händedesinfektion erfolgen.

Da die Masken durchfeuchten, schreibt die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. hierzu explizit vor, die Maske nach spätestens 2 Stunden zu wechseln.

Gegen wie viele dieser Punkte verstoßen Menschen in U-Bahnen, Einkaufsläden oder sonstigen öffentlichen Räumen regelmäßig?