LBRY
TELEGRAM
RSS
YOUTUBE

Oliver Janichs Festnahme entblößt BRD-Regime

BRD, eine Waffe gegen das Volk

Newsletter abonnieren

Können Sie sich noch an die SWR Journalistin erinnern, die sich für einen Schießbefehl gegen „Corona positiv“ getestete Menschen in Deutschland aussprach, um sie „unschädlich zu machen“? Ihr Artikel wurde zwar in der entsprechenden Passage nachträglich geändert, sie arbeitet allerdings immer noch für den SWR. Dazu aufzurufen, Schusswaffen gegen eine nach eigenen subjektiven Maßstäben ausgemachte Gruppe einzusetzen, um sie unschädlich zu machen, erinnert an dunkle Zeiten.

Die alternative Medienszene hat es in Aufruhr versetzt. Aber der Rest? Der hat Schulter zuckend daneben gestanden. Keine Anzeige, kein Gerichtsverfahren, keine Konsequenzen. Nicht mal eine öffentliche Entschuldigung.

Thiele arbeitet für einen milliardenschweren Propagandaapparat. Sie wird für medial nicht wirksame Artikel fürstlich bezahlt. Erfolg spielt beim Staatsfunk keine Rolle, bei Oliver Janich hingegen schon. Janich musste sich durchbeißen. Er hat sich in die Philippinen abgesetzt und ist mittlerweile eine Galionsfigur der sogenannten deutschen Wahrheitsbewegung. Einer der wenigen sogenannten alternativen Journalisten mit internationalem Bekanntheitsgrad. Um so etwas zu schaffen, braucht man Durchhaltevermögen.

Janich soll am Mittwoch ein Interview mit dem Chefredakteur Stefan Magnet von AUF1.TV führen. Thema: Freimaurerei und andere Geheimgesellschaften. Das Interview findet allerdings nie statt. Janich erscheint gar nicht zum Interview und gibt Magnet zu verstehen, er werde gerade im Auftrag der BRD von der Philippinischen Exekutive abgeführt. Janich soll abgeschoben werden. Wo er sich gerade aufhält, ist unklar. Laut Oliver Flesch soll es um folgende getätigte Aussagen von Janich gehen, die zur Verhaftung führten:

  1. Es sei geboten „sämtliche Regierungsmitglieder im Bund und in den Ländern standrechtlich zu erschießen“,
  2. „Hängt Biden, hängt Soros. Hängt sie alle, verdammt nochmal.“
  3. Die Bezeichnung „Spast“ (in einer unwichtigen Privatangelegenheit)

Zur ersten Aussage habe ich bereits im Februar aufgezeigt, dass Janich offensichtlich Satire nutzt, um die Logik eines Artikels infrage zustellen.
Zum zweiten Satz kann ich nicht viel sagen, da mir der Kontext fehlt. Der Monat Januar 2021 wurde in Oliver Janichs Telegram-Kanal komplett gelöscht, er existiert nicht mehr. Zwar gibt es Screenshots der Aussage, allerdings fehlt auch hier der genaue Kontext. Nehmen wir an, Janich schrieb all das. Es fehlt dennoch die Ernsthaftigkeit einer solchen angeblichen Drohung, um den Tatbestand einer so schwerwiegenden Strafe zu erfüllen. Wie viele Menschen haben nach einem Satz wie „Ich bringe dich um!“ tatsächlich die Absicht gehabt, jemanden umzubringen? Spricht hier nicht vielleicht Wut und Verzweiflung? In Janichs Zitat muss man die Morddrohung allerdings erst hineininterpretieren, der Satz allein gibt es nämlich nicht her. Das Wort „hängen“ kann mehrdeutig ausgelegt werden. Ich erinnere an die Plakate der Partei DIE PARTEI, auf denen stand: „Hier könnte ein Nazi hängen“. Woran hängen? Zur Strafe 10 Minuten lang Kopf über Fuß an einen Baum hängen? Die Partei hat mit der Mehrdeutigkeit satirisch gespielt und Janich verleiht seinen Emotionen Ausdruck. Hieraus eine tatsächliche Morddrohung gegen zwei vermögende und gut bewachte Persönlichkeiten zu konstruieren, ist fantasievoll.
Unter der Annahme, dass die dritte Aussage so getätigt wurde (ich kann es nicht überprüfen): Sie führt zur eigentlichen Krux der ganzen Geschichte. Janich lebt in einem anderen Land. Seinen Lebensmittelpunkt hat er in den Philippinen. Die BRD hat keine gesetzliche Hoheit im Ausland. Sie kann also nicht über die Hoheitsgrenzen hinweg Strafen verhängen. Erst recht ist eine Abschiebung wegen Beleidigung mehr als absurd. In den USA ist Beleidigung beispielsweise von der Meinungsfreiheit gedeckt. Selbst in Deutschland zählt Beleidigung immer noch nur als Vergehen.

Die Staatsanwaltschaft München bestätigt zumindest, dass wegen obiger Aussagen Verfahren gegen Janich anhängig seien. Diese haben vermutlich zur Verhaftung geführt. Wenn das stimmt, dann handelt es sich hierbei ganz klar um ein politisches Verbrechen. Die Gesetze werden von politisierten Behördenmitarbeitern missbräuchlich verwendet. Jetzt sollte vielleicht auch dem ein oder anderen dämmern, warum solche Gesetze erst gar nicht existieren dürfen. Solche falschen Gesetze warten nur darauf, missbräuchlich verwendet zu werden. Die BRD nutzt diese Falschgesetze und wird damit zur Waffe, um Bürger ruhig zu stellen. Die BRD gibt immer mehr preis, wer sie eigentlich ist. Sie ist die Waffe, die gegen das Volk gerichtet ist.

Der Witz ist immer noch: Der angebliche Verschwörungstheoretiker Janich wollte am Tag seiner Verhaftung über Freimaurerei sprechen. Zufälle gibt es, die gibt es gar nicht. Aber noch witziger ist eigentlich, dass Janich für seine angebliche Staatsfeindlichkeit vom Mainstream angegriffen wird. Dem Mainstream fällt gar nicht auf, dass Unschuldsvermutung ein Bestandteil des Rechtsstaats sein soll. Die spielt jetzt gar keine Rolle mehr. Auch spielt es keine Rolle, dass hier ein Kollege vermutlich auf Grund seiner politischen Ansichten verfolgt wird und die Ausübung seiner Tätigkeit verhindert wird. Der Mainstream demontiert sich damit gleich mit selbst.

Die große Erkenntnis hieraus sollte sein: Jeder einzelne von uns muss besser werden. Das BRD-Regime und seine Anhänger haben Geld, Gewalt und Gesetzlosigkeit auf ihrer Seite. Damit gewinnt man allerdings keine Kriege, die muss man im Herzen gewinnen. Glücklicherweise bietet die deutsche Sprache einen ausreichenden Wortschatz, um seinen Gedanken freien Lauf zulassen. Ausreichend genug, um die Herzen seiner Mitmenschen auch ohne Gesetzeskonflikte zu berühren.