Newsletter abonnieren & folgen

SWR für Schießbefehl gegen Corona-Verdachtsfälle

Staatsfunk dreht durch

Der Staatsfunk dreht nun völlig durch. Die SWR-„Journalistin“ Petra Thiele hat eine Art Corona für Dummies herausgebracht. Hier erklärt sie ihrer immer kleiner werdenden faschistischen Lesergemeinschaft, wie man sich an die rechtswidrigen und vor allem verfassungswidrigen Corona-Regeln zu halten hat. Jetzt darf man sogar auf Corona-Verdachtsfälle schießen, wenn sie sich nicht an die Regeln halten.

Die Regeln von Thiele sind abenteuerlich und lassen tief in den Kopf einer vom Kontrollwahn besessenen Frau blicken.

Wir sprechen hier nicht von tatsächlichen Corona-Kranken. Thiele definiert Quarantänefälle als „Personen, bei denen das Coronavirus noch nicht nachgewiesen wurde, die sich aber sicherheitshalber isolieren“ sollen. Ihre Definition ist voll von Schwachsinn und absoluter Willkür.

In Ihrem Corona-ABC wird eine absurde These von der nächsten übertrumpft.

Balkon und Terrasse solle man nicht betreten, Pizza-Lieferungen nur vor die Tür stellen lassen und den Müll 14 Tage lang zu Hause aufbewahren.

Was aber passiert, wenn dem Verdachtsfall plötzlich auffällt, wie schwachsinnig all das ist und er verlässt sein Haus für einen Spaziergang? Nun ja, dann dürfe die Staatsgewalt „sogar von der Schusswaffe Gebrauch“ machen, denn „zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung […müssen] flüchtige Patienten unschädlich“ gemacht werden.

Hier werden Menschen ohne tatsächlich nachgewiesene Krankheit als Ungeziefer ausgemacht. Das ist übelster Nazi-Sprech.