LBRY
TELEGRAM
RSS
YOUTUBE

Corona-Impfung: US-Gesundheitsministerium kauft sich Journalisten ein

1 Milliarde US-Dollar Steuergeld gehen an die Corona-Medien

Newsletter abonnieren

Korruption im westlichen Politapparat funktioniert anders. Vorbei sind die Tage, an denen man Menschen mit Koffern voller Geld zu bestechen versucht. Korruption im Westen ist subtil und wird oftmals hinter großen Begriffen wie Europolitik, Griechenland-Hilfe, Brunnenbau, Entwicklungshilfe oder Subvention versteckt. Was allerdings im Namen der Corona-Politik für Verbrechen begangen werden, kann mit Korruption allein nicht mehr abgedeckt werden. Im Rahmen des US-Informationsfreiheitsgesetzes hat Blaze Media aufdecken können, dass sich das US-Gesundheitsministerium Journalisten im großen Stil eingekauft hat. Ziel ist es, die Bevölkerung mit neutral klingenden Nachrichtenartikeln, die nichts anderes als Werbeblöcke der Pharmaindustrie sind, zur Corona-Impfung zu bewegen.

Gekauft: Fox News & Newsmax

Im Rahmen einer „umfassenden Medienkampagne“ hat das US-Gesundheitsministerium Partnerschaften in der Newsindustrie geschaffen. Unter diesen finden sich die üblichen Verdächtigen wie ABC, CBS, NBC, CNN, MSNBC, New York Post, Los Angeles Times, Washington Post, BuzzFeed News und viele andere hundert lokale Zeitungen und TV-Stationen. Besonders pikant: Es tauchen hier selbst Medien auf, die sich als Advokat für den „kleinen Mann“ positionieren und eine scheinbare Gegenstimme zum „Mainstream“ bilden. Dazu gehören Fox News und selbst der kleinere Bruder Newsmax.

All diese Medien sind Teil der Agenda und nehmen unterschiedliche Positionen im Tagesgeschäft der Massenmanipulation ein. Während die meisten Medien mit Emotionen und einem großen Staraufgebot Klicks generieren (Beispiel 1, Beispiel 2, Beispiel 3), ist die Rolle von Fox News und Newsmax etwas raffinierter. Schließlich müssen diese Sender auch Menschen einfangen, die grundsätzlich etwas skeptischer eingestellt und mit einem einfachen Emotionsschwall nicht zu überzeugen sind. Gerade wenn man sich die sehr kritische Stimme eines Tucker Carlson (Fox News) zum Thema Covid-Impfung oder auch Newsmax-Artikel zum Thema US-Wahlbetrug 2020 anschaut, dürfte man geneigt sein, mit diesen beiden Medien einen Gegenpol gefunden zu haben. All das ist nur Fassade. Der Gegenpol ist Teil der Agenda und seinerseits natürlich auf Stimmenfang aus. Die Chefs der Organisationen haben dieselbe Marschrichtung wie CNN und MSNBC, auch wenn einige wenige kritische Stimmen innerhalb der Organisation existieren dürfen. So hat Fox News im vergangenen Jahr darauf gepocht, dass die eigenen Mitarbeiter ihren Impfstatus Preis geben.

Die ehemalige Newsmax-Reporterin Emerald Robinson erlitt einen etwas herberen Schlag. Als sie auf Twitter über den Corona-Impfinhaltsstoff Luciferase sprach, trendete der Begriff nach eigenen Aussagen wenig später auf Twitter. Zwei Tage nach ihrem Tweet erklärt sie in ihrem Artikel, warum sie diese Schlüsse zieht. Robinson wurde nach eigenen Angaben von verschiedenen Newsmax-Führungskräften dazu angehalten, ihre negativen und „problematischen“ Berichte über die Covid-19-Impfungen einzustellen. Der zum Januar 2022 endende Arbeitsvertrag mit Newsmax wurde daraufhin nicht mehr verlängert.

1 Milliarde US-Dollar Subvention für Pharmawerbung

Wie viel die einzelnen Medien vom US-Gesundheitsministerium tatsächlich bekommen haben, ist unklar. Fest steht, dass dem Ministerium durch den US-Kongress 1 Milliarde US-Dollar für Impfwerbung zugeteilt wurden. Das sind Steuergelder, die den Werbebudgets von Pharmariesen wie Pfizer zugutekommt.